Film-Musik

20. November 2009. Ja, uns ist klar, wir hätten längst schon die Soundtrack CD aufnehmen sollen, aber wir waren so beschäftigt mit den Indie Screenings und der weltweiten Premiere und 10:10 und so weiter ... aber das wird schon noch passieren, versprochen.

Der Großteil der Arbeit liegt schon hinter uns, wir haben die Rechte für die einzelnen Songs gekauft, haben sie gemastert und alles ... Doch im Moment können wir Ihnen nur diese Noten und die Audio Samples anbieten.

Tausend Dank an den Lizenzgeber für die Musik, Daniel Cross (er hat versucht, die Musikrechte für Frank Sinatra, Elvis Presley, Shakira, System of a Down & The Smiths zu klären und bekam schließlich Radiohead, Depeche Mode und These Boots are Made for Walking.) Danke auch an den Komponisten Chris Brierley, an den Produzenten Paul Sampson, die Autoren Alfie Thomas und Tom Dyson. Danke an Christopher Rees und die Gruppen Dragnerve und The Band of Holy Joy.

Die Stücke, nach denen uns jeder fragt

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
-> Öffnungssequenz – All of Time,
von Chris Brierley/Stupid Orchestra
Alle orchestrierten Stücke wurden von Frannys langjährigem musikalischem Mitarbeiter Chris Brierley geschrieben und vom Stupid Orchester aufgeführt. (Chris` Musikerfreunde, die er in einem Studio in der Größe einer Pfadfinderhütte zusammengetrommelt hatte). Sie wurden von Paul Sampson aufgenommen und gemischt. Klicken Sie das kleine Zeichen an, wenn Sie ein Sample hören wollen.

y

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
->
Jazz Club Szene = Here's to Life by Betty Shirley
Rob Davis aus New Orleans hat sein komplettes Studio in den Hinterräumen des Spotted Cat Nightclubs aufgebaut, um auf 24 Kanälen Betty Shirley und ihre Band für die Jazz Club Szene aufzunehmen. Und er hat einen Superjob gemacht. Mehr über die Aufnahmen des Jazzgigs.


Betty Shirley + ihre Band + Filmcrew + Aufnahmecrew

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

-> Ende Montage der Dokurollen = Real Thing von "The Band of Holy Joy"
Der Song, der beim Round-Up aller dokumentarischen Rollen vorgestellt wird, ist 'The Real Thing' von dem album "Love Never Fails" der Gruppe The Band of Holy Joy. Der interessante Fakt No 1: Dasselbe Stück wurde auf dem Höhepunkt von Frannys vorigem Dokumentarfilm McLibel verwendet, und sie konnten für Stupid einfach nichts Besseres finden. Der interessante Fakt No 2: Das Stück handelte eigentlich von Franny, denn sie war damals die Freundin des Sängers und Songwriters der Gruppe, Johnny Brown.

y

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
-> Pete schießt eine Botschaft in den Weltraum = The End? Von Chris Brierley / Stupid Orchestra
Ein weiterer Klassiker des Stupid Orchesters, der bei vielen Vorführungen das Publikum zu Tränen gerührt hat.

y

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
->
Schlusstitel = Reckoner von Radiohead
Dieses Stück wollten wir unbedingt haben, und Radiohead sind ja schließlich bekannt dafür, dass ihnen der Klimawandel am Herzen liegt ... deshalb haben wir uns auch sehr gefreut, als sie uns erlaubt haben, den Song im Film zu verwenden. Und dann ist Thom Yorke auch noch live bei unserer weltweiten Premiere aufgetreten – was für ein Star!

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Stücke, die extra für den Film geschrieben wurden:

-> Motiv von Fernand, dem Bergführer = Fernands Thema von Chris Brierley

y

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
-> Layefa macht sich auf den Weg nach Odima = Massakriertes Dorf von Chris Brierley

y

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
-> Fahrradprotest = Flicker von William D. Drake

y

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
-> Alvin beschreibt Katrina = der Hurrikan kommt von Paul Sampson

y

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
-> Alvin rettet seine Nachbarn in New Orleans = Rettung vorm Hurrikan von Deri Roberts
Alvin rettet seine Nachbarn in New Orleans = Rettung vorm Hurrikan von Deri Roberts Nachdem er sich wochenlang alte Jazzplatten angehört hat, um das perfekte Stück zu finden, schlug Daniel vor, dass wir seine Freunde Chris Evans und Deri Roberts kontaktieren sollten, die sich mit dem klassischen New Orleans Sound gut auskennen, obwohl beide noch ziemlich jung sind und aus Wales kommen.

y

Das absolute einzige Mal, bei dem Stupid eine Steadicam benutzt hat.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
-> Layefa geht zum Fischen = Nigerianischer Fluss von Chris Brierley

y

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
-> Animationssequenz über Politik und Öl = Big Oil von Tom Dyson
Die beiden Stücke People Power und Big Oil sind von Tom Dyson, der auch das technische Genie hinter dieser Website ist. Und er hat den Titelsong für Charlie und Lola geschrieben. Ein Multitalent.

y

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
->
Heavy Metal für die Kriegsmontage = Ein Leben in Aschevon Dragnerve
Nachdem es uns nicht gelungen ist, System of a Down dazu zu bewegen, uns eines ihrer Stücke zur Verfügung zu stellen, schlug Daniel vor, dass wir die schweren Jungs von Dragnerve bitten sollten, etwas Besonders für uns zu schreiben. Das Ergebnis ist einfach der Hammer!

y

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
-> Animation der singenden Wasserflaschen = Flaschen Song von Alfie Thomas & Louise Kleboe
Es gab nur einen Mann, der dafür in Frage kam, als Franny entschied, dass sie einen Song für ein paar singende Wasserflaschen brauchte - „wie die Kartoffeln in den alten Werbeclips für Chips.“ Alfie Thomas tat ihr den Gefallen, und seine Kinder und ihre Freunde spielten die Flaschen.

y

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

-> Al geht nach Katrina zurück in sein Haus = Zerstörtes Heim von Christopher Rees

y

 


Chris und Paul mischen die Stücke in ihrem improvisierten 5.1. Studio (umgeben von Lautsprechern wie in einem Kinosaal – normalerweise mischt Paul Popsongs fürs Radio.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
-> Piers & Lisa reduzieren die Emissionen ihrer Familie = Morgenrötevon Chris Brierley

y

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
-> Piers hat eine Drohung auf seinem AB = Das gute Leben von Chris Brierley und Alfie Thomas

y

[DER MAKING OF TRAILER]
Schauen Sie dem Orchester bei der Aufnahme des Soundtracks in den ersten zwei Minuten der 'Making Of' Dokumentation zu. Die komplette Doku hier.

Bereits existierende Stücke, die verwendet wurden

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
-> Alvin fährt auf seiner großen glänzenden Maschine rum = Just Can`t Get Enough
von Depeche Mode

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
-> Jamila und Adnan schleppen Säcke mit Schuhen zum Markt = These Boots Are Made for Walking
Nachdem unser Cutter David das Stück in diesen Szenen verwendet hatte, mussten wir es unbedingt haben. Nancy Sinatra erlaubte uns nicht, ihre Version zu verwenden, deshalb sang Frannies Freund Rob Hacker von der supercoolen Indie Popband Morton Valences die Vocals über Chris` Backtrack. Das einzige Problem war, dass Paul und Chris einen so tollen Job gemacht haben, dass jeder glaubt, es wäre Nancys Version. Und dann sind sie überrascht, wenn sie einen männlichen Sänger hören. Ein weiterer interessanter Fakt: Morton Valence hat das 'crowd-funding' Modell von Stupid benutzt, um ihr neues Album zu finanzieren.